FAQ

Was bringt mir diese App, man kann ja locker betrügen

Richtig. Das Ziel der App ist nicht zu verhindern, dass ein negatives Testergebnis vorgegaukelt werden kann, da gibt es viele Möglichkeiten und das kann auch nicht durch eine App verhindert werden. Es geht vielmehr darum bei der Durchführung des Tests Fehler zu vermeiden sowie das Testergebnis, das der Benutzer eingibt, verifizierbar zu machen. Das Betrügen bei der Eingabe des Testergebnisses kann schwerwiegende rechtliche Konsequenzen haben, wenn damit ein Zutritt in einen geschützten Bereich erschlichen wird und es zu Infektionen kommt.

Warum erkennt die App das Testergebnis nicht selbst, wenn ich es schon abfotografiere. So ist das nicht zeitgemäß.

Das kann man so sehen. Allerdings würde das automatisierte Erkennen des Testergebnisses als Konsequenz bedeuten, dass es sich um ein medizinischen Produkt handelt, da die App in diesem Fall eine Diagnose stellen würde. Dies würde ein zeitraubendes Genehmigungsverfahren nach sich ziehen und eines haben wir nicht: Zeit.

Warum kann ich einen erneuten Test erst nach Ablauf einer Stunde durchführen?

Über dieses Thema haben wir lange diskutiert. In erster Linie wollen wir vermeiden, dass Benutzer aus Spaß einen Test nach dem anderen machen. Eine Testkassette kann nur einmal mit der App verwendet werden.

Warum kann ich den Test nicht in der Wallet ablegen? Andere können das doch auch!

Da das Testergebnis nach 24 Stunden seine Gültigkeit verliert, macht eine Ablage in einer Wallet eigentlich keinen Sinn. Wir wollten auch vermeiden, dass ein Testergebnis außerhalb der CorTes-App abgelegt wird. Der Datenschutz spielt bei diesem Thema eine außerordentlich zentrale Rolle schon um die Akzeptanz bei der Verwendung der App zu maximieren.

Welche Betriebssystemversionen von Android und iOS unterstützt die App?

iOS: Versionen ab iOS 12
Android: Versionen ab Android 8.1